zurück zur Startseite

Tja, wie fand ich die Liebe zu Katzen?

 

In meiner Kindheit habe ich die Katzen schon immer sehr gemocht. Ein paar Male habe ich mich mit meinem Bruder im Tierheim Koblenz blicken lassen. In meiner Jugendzeit habe ich mich im Tierheim in zwei schwarz-weiße Katzen „verliebt“, sie waren so süß, lieb und verschmust. Mein 6 ½ Jahre älterer Bruder hat versucht, mir zu helfen, indem er unsere Eltern überreden wollte. Er liebt die Tiere. Leider hatte er genauso wenig Glück wie ich, so dass ich gezwungen war, die Katzen zu vergessen. (Meine Mama ist jetzt durch mich auch eine Katzenliebhaberin geworden). Lange Zeit habe ich mir auch keine Gedanken mehr gemacht, mir eine Katze anzuschaffen.

Wenn ich aber eine Katze sah, war ich sofort in Versuchung geraten, mich dieser Katze zu nähern und zu streicheln, wenn sie keine Angst vor mir hatte. Bis heute verbindet mich die Liebe zu den Katzen.

Hier eine Story.

 

Superverschmuster Kater Silas weckte mich die Liebe zu Katzen

 

Der liebe Kater Silas

 

 

 

Meine hörende Freundin war so traurig um den Tod ihres über alles geliebten Hasen. Eines Tages, im März 2004, bat sie mich, sie zum Tierheim Koblenz zu begleiten. Ich war natürlich sofort Feuer und Flamme und ging mit. Unser Weg führte zuerst zum Katzenhaus. Zuerst habe ich Ausschau nach einer schwarz-weißen Katze gehalten. Dann zwischen den Käfigen machte sich ein süßer Kater namens Silas auf mich aufmerksam. Silas ist weiß mit braunen Farben getigert. Er versuchte immer wieder auffällig zu werden, indem er so verrückt hin und her lief. Sein Wunsch, gestreichelt zu werden, war so groß. Ich streichelte ihn, soviel wie er es wollte. Er hatte mich ausgewählt. Ich war sofort in Silas verliebt. Von einer Tierheim-Mitarbeiterin erfuhr ich, dass Silas 1 ½ Jahre alt ist und leider Freigang braucht. Da ich aber in einer kleinen Wohnung mit einer kleinen Terrasse an der vielbefahrenden Strasse wohnte, konnte ich dies Silas nicht zumuten. Wie durch Zufall fand ich im Internet des Tierheimes Koblenz, dass Silas nicht mehr abgebildet ist, d.h. er hat eine liebe Dosi gefunden. Ich freue mich für ihn, aber trotzdem hat mir das wehgetan. Silas ist meine erste Katze zum Wecken der große Liebe zu Katzen.

 

Meine Neugierige immer größer...

 

Dann fing ich an, mich aus den vielen Katzenhomepages schlau zu machen. Die vielen Infos haben mich dazu inspiriert und ich bin sehr froh darüber, dass ich immer mehr über die Katzen Bescheid weiß. Auskunft im Internet ist heutzutage kein Problem. Ich liebte die Katzen schon immer über alles.

Mein Wunsch war, mehr zu Hause zu bleiben, mich meiner Kunst zu widmen und als Ausgleich Schmusestunden mit den Katzen zu verbringen.

 

Kater Mopsy lehrte mich die Liebe zu Katzen

 

Ich erzählte meiner lieben Freundin über Silas. Als ich wegen Silas so traurig war, gab sie mir ihren Mopsy. Ich wurde über Nacht plötzlich eine Katzensitterin. Anfang April 2004 konnte ich damit zum ersten Mal eine Erfahrung sammeln. Dieser Mopsy, wie ich ihn liebevoll nenne (meine Freundin nennt  ihn Mops) kennt mich schon länger, als er noch ganz jung war. Es war ein wunderbares Gefühl, eine Katzensitterin zu sein.

Mopsy ist ein sehr hübscher Kater, seine meergrünen Augen sind sehr verführerisch. Ich habe mich in diese Augen verliebt. Ich war seine Katzensitterin von April 2004 bis Januar 2005.

 

Er war mein erster Kater, mit dem ich lange schmusen, spielen, füttern usw. konnte. Ich hätte Mopsy gern genommen, weil seine Mama oft nach Kiel fuhr und doch noch nicht wollte, mir Mopsy abzugeben, obwohl sie bald zu ihrem Mann nach Kiel umziehen wollte. Ich habe vergebens auf ihn gewartet. Eines Tages habe ich nicht mehr aushalten können und holte 2 Katzen zu mir. Plötzlich beschloss seine Mama, doch hier zu bleiben, ihr Mann zieht zu ihr. Mopsy blieb dort. Wunderbar. Mehr über ihn unter Pflegekatzen.

Mein Entschluss

 

Eine Tierhaltung war seitens Vermieter meiner alten kleinen Wohnung unerwünscht. Aber danach hat man mir mitgeteilt, dass ich mir eine Katze anschaffen darf, nur eine Hauskatze ohne Zugang zur Terrasse – oh nein...  Wegen meiner Zukunft und meinem erweiterten Kunstleben beschloss ich kurzerhand, mir eine größere Wohnung zu suchen. 

 

Erst Wohnung und dann 2 Katzen gefunden...

 

Huhu, im August 2004 konnte ich endlich in eine größere Wohnung einziehen. Dann war es mir möglich, mir zwei langersehnte Katzen anzuschaffen, der Hausbesitzer gab mir dazu auch sein grünes Licht. Gegen ein Katzennetz auf dem Balkon hatte er auch nichts einzuwenden.

 

Wegen der Zeitaufteilung bzw. wegen dem Zusammenleben mit meinem Freund im Juli 2007 wollte ich jedoch zuerst mit den Katzen warten. Dennoch war mein Geduldsfaden zu dünn und seit Januar 2005 bin ich im Begriff, eine richtige Katzenmama zu werden. Huhu...

 

 

zurück nach oben

© Copyright: www.claudia-katzen.de - Claudia Krämer