zurück zur Storys

 

Brauchen die Beiden einen Freigang??

 

Bis heute diskutieren wir immer noch wegen dem Freigang – ja oder nein. Mein Freund will das auch nicht, weil er auch Angst hat. Ich bin ohnehin eine empfindliche Frau, wenn ich jemand sehr liebe, dann mache ich mir automatisch mehr Sorgen. Ich liebe meine Katzen sehr. Ich würde nie ruhig schlafen gehen können, wenn einer mal nicht nach Hause kommt. Dann kommen mir die schlimmsten Gedanken, die vorkommen können: überfahren, ausgewandert ... Aber andererseits habe ich auch Mitleid mit meinem Katzen, daß sie noch keine Erfahrung mit dem Freigang haben. Die Beiden toben wirklich sehr wild umeinander und sind sehr verspielt. Sie brauchen auch sehr viel Aufmerksamkeit und klettern manchmal den Katzennetz auf dem Balkon hoch, besonders Tamino. Will er fluchen oder nur austoben? Die Beiden versuchen auch im Treppenhaus zu fluchen bzw. auszutoben. Ich muss sie immer wieder herholen. Als aber mal jemand ins Treppenhaus kam, hatten die Beiden sofort mit dem Angst zu tun und rannten so schnell sie es konnten, in die Wohnung zurück. Sie rannten praktisch um Ihr Leben. Ich muss sie an der Tür festhalten, wenn ich heim komme, sonst fluchen sie ins Treppenhaus. Unser Nachbar hat auch eine Katze, die aber nie versucht, zu fluchen. Dessen Wohnungstür ist oft offen, die Katze bleibt dennoch in der Wohnung. Dies ist bei meinen Katzen nicht der Fall, vielleicht, weil sie noch zu jung sind, oder?

 

Irgendwie tun sie mir leid und es tut mir auch weh, sie festhalten zu müssen. Ich wohne in einem 2500-Seelen-Dorf in einer verkehrsberuhigten Umgebung mit „Anlieger frei“- Schild. Nur 30 km/h ist erlaubt. Hin und wieder kommt mal oft ein Auto vorbei, aber es ist schön ruhig und wenig Verkehr. Das Tolle daran ist, ich wohne nicht weit weg von den Feldern, so an die 400 m dürfte der Weg sein. Toll zum Austoben für meine Katzen. Dennoch macht mir Angst, da es zur Hauptstrasse nur noch 700 m sind.

 

Was meint Ihr? Hier einige Fotos von unserer Umgebung. 

 

Update am 23.11.2006

Ich denke, es ist besser, Tamino und Milo nicht rauszulassen. Ich habe Angst, dass jemand die Beiden süß findet und ihnen Futter gibt. Aber sie haben ja eine Futterallergie (sie reagieren mit Durchfall) und dann wäre „unkontrolliertes“ Futter sehr schlecht für sie. Das könnte auch keiner ahnen, weil meine Beiden gesund aussehen. Ich kann ihnen ja kein Schild umhängen: „Vorsicht! Nicht füttern! Allergie!“

Außerdem habe ich auch Angst wegen des Verkehrs. Sie bleiben also besser drin. Da haben sie die Möglichkeit sich auf dem Balkon zu bewegen. Sie kennen den Freigang sowieso nicht.

Mir fällt es aber trotzdem so schwer, ihnen die Freiheit zu beschneiden. Sie haben manchmal einen ziemlichen Freiheitsdrang und sind ziemlich wild.

 

Wir wohnen in einem 2000-Seelen-Dorf bei Koblenz

 

Ansicht der linken Straßenseite, rechts der Weg zu den Feldern.

– und zur Hauptstraße sind es noch ca. 700m

 

Und hier sieht man die Felder. Das ganze noch nicht mal 400 Meter von unserem Zuhause entfernt

 

Hier die Felder - Toll zum Austoben für meine Katzen

 

Ansicht der rechten Straßenseite vor unserem Zuhause – und zur Hauptstraße sind es noch ca. 1000m

     

 

zurück nach oben

 © Copyright: www.claudia-katzen.de - Claudia Krämer